Schlagwort-Archive: Faustball

Klare Ausgangslage vor dem letzten Spiel

Für die Bundesligafaustballer des TVO ist die Ausgangslage vor dem letzten Spiel gegen den TV Stammheim klar. Während es bei den früheren Qualifikationen zur deutschen Meisterschaft am letzten Spieltag oftmals zu einem Endspiel über die Teilnahme kam , geht es in diesem Jahr darum mit dem anvisierten zweiten Platz dem Topfavoriten Pfungstadt in der Gruppenphase aus dem Weg zu gehen. Um sicher als Tabellenzweiter zur deutschen Hallenmeisterschaft zu fahren, muss der TVO am Samstag um 19 Uhr (!!) in der Halle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums gewinnen. Bei einer Niederlage könnte der TV Mannheim-Käfertal noch am TVO vorbei ziehen und der TVO würde als drittplatziertes Team der 1. Bundesliga Süd zur deutschen Meisterschaft fahren.

Klare Ausgangslage vor dem letzten Spiel weiterlesen

Klare Niederlage gegen Pfungstadt

Nach den klaren Erfolgen der letzten Wochen stand mit dem TSV Pfungstadt die denkbar schwerste Aufgabe an. Pfungstadt reiste als frisch gebackener Europapokalsieger nach Schweinfurt an, der TVO hatte da immerhin die guten Leistungen der vergangenen Wochen und eine Serie von fast einem Jahr, in dem kein Heimspiel in der Halle verloren entgegen zu setzen.

Klare Niederlage gegen Pfungstadt weiterlesen

TVO gegen Ausnahmeteam – aber dem Blick in Richtung Deutsche Meisteschaft

Nachdem die Oberndorfer Bundesligafaustballer durch zwei deutliche Siege am vergangenen Wochenende die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft erreicht haben, kommt am Samstag um 16 Uhr der TSV Pfungstadt in die Georg-Wichtermann-Halle. Der TSV Pfungstadt ist die Ausnahmemannschaft der letzten Jahre und dominiert die Liga nach Belieben. So gab es auch im Hinspiel eine deutliche 5:0 Niederlage für den TVO. Dass der TVO momentan auf Platz zwei steht und damit erster Verfolger der Hessen ist ändert auch nichts an der Ausgangslage für die Partie. „Pfungstadt ist in jeder Partie klarer Favorit, auch wenn am Samstag der Erste gegen den Zweiten spielt“, sieht Trainer Joachim Sagstetter die Ausgangslage.

TVO gegen Ausnahmeteam – aber dem Blick in Richtung Deutsche Meisteschaft weiterlesen

Zwei souveräne Siege machen die DM-Qualifikation endgültig klar klar

TV SW-Oberndorf – TV Vaihingen/Enz              5:1              (11:2, 11:8, 9:11, 11:4, 11:6, 11:8)

TV 1865 Waibstadt – TV SW-Oberndorf              0:5              (9:11, 7:11, 8:11, 4:11, 6:11)

Im ersten Spiel des Wochenendes traf der TVO in eigener Halle auf den TV Vaihingen/Enz gegen den man im Hinspiel eine klare 5:2 Niederlage einstecken musste. Nachdem beim TVO einige Spieler angeschlagen oder leicht erkältet auflaufen mussten, entschied sich Trainer Joachim Sagstetter für die Startaufstellung mit Oliver Bauer und Robin Göttert im Angriff, Fabian Sagstetter im Zuspiel sowie Johann Habenstein und Florian Dworaczek auf den Abwehrpositionen. Aber auch der Gegner hatte mit Verletzungssorgen zu kämpfen, schonte Angreifer Jakob Kilpper für die entscheidenden Spiele im Kampf um den Klassenerhalt und bot dafür Ex-TVOler und Geburtstagskind Jaro Jungclaussen im Angriff auf.

Zwei souveräne Siege machen die DM-Qualifikation endgültig klar klar weiterlesen

Zuhause gegen Unterhaugstett

Eine Woche nach dem knappen 5:4 Hinspielsieg gegen Unterhaugstett trifft der TVO am Samstag um 16 Uhr wiederum auf die Schwaben. Diese stehen nach zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende auf Platz 4 der Tabelle. Die Chancen auf eine DM-Teilnahme sind also gesunken, aber noch nicht vollkommen vom Tisch. Mit einem Sieg in Schweinfurt könnten Sie ihre Ausgangssituation verbessern und vielleicht doch noch auf den DM-Zug aufspringen. Umgekehrt kann der TVO mit einem Sieg die Teilnahme praktisch fest machen. Trainer Joachim Sagstetter erwartet deshalb ein spannendes und enges Spiel: „Ich glaube nicht, dass sich Unterhaugstett sich so einfach geschlagen gibt. Wir müssen also versuchen, unser Spiel aufzuziehen.“ Der TVO kann vermutlich bis auf Florian Dworaczek auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Ungefährdeter Heimsieg gegen Hohenklingen

Am Samstag schlug der TVO zuhause den Tabellenvorletzten Hohenklingen mit 5:1. Nur im 5. Und 6. Satz zeigte das Team kleine Schwächen und musste den Satz 5 abgeben.

TV Oberndorf – TV Hohenklingen              5:1 (11:5, 11:3, 11:7, 11:7, 6:11, 11:9)

Alle Spieler waren einsatzbereit und so startete der TVO mit Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Fabian Sagstetter, Janne und Johann Habenstein. Im 1. Satz begann der TVO stark und lag schnell mit 5:1 in Führung. Hohenklingen verkürzte mit 3 Punkten auf 5:4. Dennoch ging der Satz mit 11:5 an das Heimteam. Furios gewann der Gastgeber dann über ein 9:0 Satz 2 mit 11:3. Mit einem 11:3 ging es dann nach 30 Minuten mit einer 3:0 Satzführung in die Satzpause. Der TVO wechselte Florian Dworaczek für Maximilian Lutz. Der 4. Satz gestaltete sich dann bis zum 5:5 ausgeglichen. Danach übernahm der TVO wieder das Spiel und erhöhte durch einen 11:7 Satzgewinn auf 4:0. Anders als bisher, übernahm der Gastgeber dann die Kontrolle über das Spiel. Ohne Chance für den TVO ging der Satz an den Gast aus Hohenklingen. Diese nahmen den Schwung mit und führten auch in Satz 6 schon mit 6:3. Dann war es wieder der TVO, der über ein 8:7 mit 11:9 den Satz- und Spielgewinn sicherte.

Knapper Sieg in Unterhaugstett

Mit 5:4 gewann der TVO auch die Sonntagspartie und rückte der DM-Teilnahme ein gewaltiges Stück näher. Und das, obwohl man im 8. Satz mit 4:3 nach Sätzen und 9:5 zurücklag.

TV Unterhaugstett – TV Oberndorf              4:5 (11:4, 10:12, 12:10, 8:11, 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 6:11)

Im 1. Satz führte der TVO mit 3:1, ehe Unterhaugstett über ein 8:3 zu einem ungefährtdeten Satzgewinn kam. Der TVO begann im 2. Satz besser und dominierte zu Beginn mit 7:4. Danach ging plötzlich wieder nichts mehr, der Gastgeber holte sich beim Stand von 10:7 Satzbälle, die der TVO allesamt abwehrte und dann mit 12:10 zum 1:1 ausglich. Trainer Joachim Sagstetter: „Es war heute sehr schwierig, die Angabe abzugeben. Der Boden war extrem langsam und so erklärt sich, dass jede Mannschaft oft viele Punkte hintereinander erzielte.“ Der 3. Satz gestaltete sich sehr ausgeglichen, Unterhaugstett gewann glücklich und ging mit einer 2:1 Satzführung in die Satzpause. Genau umgekehrt verlief Satz 4, Oberdorf konnte wiederum ausgleichen. Im 5. Satz verschlief der TVO den Beginn und lag schnell mit 0:5 zurück. Oberndorf steigerte sich und führte dann mit 9:8. Danach punkteten die Schwaben dreimal und gewannen den Satz. Im 6. Satz zeigten die Gäste, was sie wirklich können. Es passte so ziemlich alles und so ging der Satz mit 11:4 an den TVO. Mit 3:3 ging es also in die 2. Satzpause. Aus dieser kam Unterhaugstett deutlich besser, führte den gesamten Satz lang und erspielte sich eine 4:3 Satzführung. Es wurde also eng für den TVO. Unterhaugstett nahm den Schwung mit und zeigte, dass man unbedingt gewinnen wollte. Es stand schon 9:5, ehe Oberdorf wieder besser wurde. 6 Punkte in Folge brachten den Satzgewinn. Damit musste der 9. Satz die Entscheidung bringen. Und hier starteten das TVO-Team besser. Über ein 5:1 wurden beim Stande von 6:3 die Seiten gewechselt. Diesen Vorsprung brachte der TVO über die Zeit und gewann am Ende glücklich mit 5:4. Oliver Bauer: „Wir haben teilweise nicht unser bestes Faustballspiel gezeigt. Unterhaugstett war der erwartet starke Gegner. Vor allem die Sätze 2 und 8 hätten auch anders ausgehen können. Jetzt liegt die DM-Qualifikation in unserer Hand.“

Aufgrund von Verlegungen aufgrund von Hallenbelegungszeiten in Unterhaugstett, findet das Rückspiel am nächsten Samstag um 16 Uhr beim TVO statt.

Spieler: Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Fabian Sagstetter, Florian Dworaczek, Robin Göttert, Janne und Johann Habenstein.

Erst zuhause und dann auswärts

Am Samstag um 16 Uhr empfängt der TV Oberndorf in der Georg-Wichtermann-Halle nach der Winterpause den TV Hohenklingen. Die Schwaben stehen mit 4:8 Punkten auf Platz 7 der Tabelle und kämpfen gegen den direkten Wiederabstieg. Der TV Oberndorf nutzte die Pause zu einer kurzen Regeneration und stieg am 3.1.20 bei einem Turnier in Bretten wieder in das Faustballgeschehen ein. Hier überzeugte das Team und erreichte hinter Serienmeister TSV Pfungstadt den 2. Platz. Am Sonntag reist der TVO nach Unterhaugstett. Die Schwaben liegen mit 8:4 Punkten knapp hinter dem TVO und machen sich ebenfalls noch berechtigte Hoffnung auf einen DM-Platz. Joachim Sagstetter: „Wir müssen also aufpassen. Unterhaugstett wird sich in eigener Halle nicht so einfach geschlagen geben. Ich erwarte ein enges Spiel.“

Spitzenspiel beim TVO

Zu ungewohnter Zeit trifft der TVO am Sonntag um 16 Uhr in der Georg-Wichtermann-Halle auf den TV Käfertal. Die Badener stehen zurzeit auf Platz zwei der Tabelle und können seit kurzem wieder auf Angreifer Marcel Stoklasa, er gehört zum Kader der Nationalmannschaft, zurückgreifen. Das Hinspiel gewann der TVO in Mannheim mit 5:3. Marcel Stoklasa schaute hier allerdings noch zu. Trainer Joachim Sagstetter: „Wir gehen davon aus, dass er spielen wird. Käfertal hat dann mit ihm und Weltmeister Nick Trinemeier zwei starke Angreifer. Wir werden uns auf jeden Fall steigern müssen. Eine durchschnittliche Leistung, wie letzte Woche reicht vermutlich nicht.“ Beim TVO geht man davon aus, dass Maximilian Lutz in der Startaufstellung steht, alle anderen Spieler stehen ebenfalls zur Verfügung. Damit steht einem spannenden Spiel nichts im Weg.