Alle Beiträge von Daniel Endres

KEGELN: Wenig Chancen in Lichtensfels

Am vergangenen Freitag stand der 1. FC Lichtenfels als nächstes Auswärtsspiel auf dem Plan der TVO Kegler. Wie zuletzt in Lauscha war mit einer starken Leistung der Gastgeber zu Hause zu rechnen. Ein Teil der Mannschaft (die Endres Brüder) reiste aus dem Trainingslager der Fußballer in Forchheim an.

Startmann Christoph Fink war auf der ersten Bahn offensichtlich noch geistig abwesend und kam auf lediglich 182 Holz, fing sich aber im zweiten Durchgang und erreichte noch ein Gesamtergebnis von 413 Zähler. Anschlussspieler Andre Neufeld haderte ebenso mit seiner Leistung und knackte knapp die 400ter Marke (403). Kurios war, dass er dennoch gegenüber seinem Gegner satte 44 Holz gut machte. Michael Brand ging seit längere Zeit wieder mal für die Kegler an den Start, hatte aber offensichtlich nichts verlernt und kam auf starke 428 Holz. Danach kam Martin Herr kaum in Form und blieb unter seinen gewöhnlichen Leistungen (lediglich 392 Holz). Dennoch war man insgesamt noch leicht im Plus. Nun lag es an den beiden Endresens, die Punkte nach Hause zu bringen. Daniel Endres war gewohnt stark und musste dennoch mit seinen 427 Holz gegenüber den 440 Holz des Gegners den Vorsprung abgeben. Der TVO lag somit vor dem letzten Durchgang mit 9 Holz im Rückstand. Spannend blieb es im ersten Durchgang der Schlussmänner. Holger Endres legte sich ins Zeug und führte sogar zwischenzeitlich. Doch auf die letzten 50 Wurf konnte er nicht mehr an seinen Gegenspieler herankommen, der die Tagesbestleistung von 451 Holz erreichte. So hieß es am Ende 2523 zu 2481 für Lichtenfels. Der TVO findet sich daher nach den letzten Auswärtsniederlagen im Mittelfeld der Tabelle. Am nächsten Samstag erfolgt das letzte Heimspiel der Saison auf der TVO Bahn gegen SKG Ebersdorf-Sonnefeld 1. Hier erhofft man sich wieder einen Sieg.

KEGELN: Pflichtsieg gegen Schlusslicht

Nach der Niederlage in Geldersheim stand am vergangenen Samstag das nächsten Heimspiel der TVO-Kegler gegen das Tabellenschlusslicht SG DJK/Gück Auf Schweinfurt an.

Schlussspieler Holger Endres musste diesmal als Startmann auf die Bahn, da er anschließend noch bei den Kollegen des TVO 2 aushelfen musste. Die Position war wohl doch für ihn ungewohnt. Er tat sich schwer und kam letztendlich auf 394 Holz. Zweiter Starter Christoph Fink hatte ebenso zu kämpfen, zeigte Unkonzentriertheit und schaffte nur magere 395 Holz. Anschließend konnte Andre Neufeld eine gute Leistung hinlegen und beendete seinen Durchgang mit 412 Holz. Aufgrund seines schwachen Gegenspielers (340 Holz) war bis dahin schon ein gutes Polster herausgeholt. Adrian Dorfern, seit längerer Zeit wieder mal am Start, blieb routiniert und erreichte die Tagesbestleistung von 430 Holz, und das ohne jegliches Training. Martin Herr haderte ebenso mit sich und der Bahn und blieb unter seinen gewöhnlichen Leistungen. Als Aushilfsschlussmann war dennoch ein Endres zur Stelle. Daniel konnte mit über 100 Holz Vorsprung eine ruhige Kugel schieben, wollte dennoch sein Können zeigen und kam auf hervoragende 424 Holz. So war es am Ende mit 2449 zu 2304 Holz ein recht deutlicher Sieg. Somit steht die Mannschaft mit diesem Sieg auf Platz 4 der Regionalliga. Nächsten Samstag kämpft man im entfernten Lauscha um die nächsten Punkte.

KEGELN: Seltenes Unentschieden

Spannung pur war geboten beim ersten Kegelspiel im neuen Jahr. Der TVO gastierte bei der SG Dittelbrunn.

Aufgrund deren Heimstärke ging man wenig optimistisch ins Match. Doch die Duelle gegen Dittelbrunn waren stets spannend und es gab so manche Überraschungen auf beiden Seiten in den letzten Jahren. Als Startpaar für den TVO traten die Neufeld-Brüder auf die Bahn. Beide mussten sich gegen sehr starke Gegenspielerinnen geschlagen geben. So betrug der Rückstand 85 Holz für das Mittelpaar Daniel Endres und Christoph Fink. Daniel kam trotz 9 Fehler auf stolze 442 Holz. Gegenspieler Grosch wechselte sich nach der ersten Bahn verletzungsbedingt aus und Ersatzmann Muck konnte das Ergebnis nicht mehr retten. Christoph unterlag seinem Gegner knapp mit 11 Holz.

Doch insgesamt war der Rückstand auf 19 Zähler reduziert. So lag es an den Schlussspielern Holger Endres und Martin Herr. Martin fand keine Form in den ersten 50 Wurf und blieb deutlich unter seinen Möglichkeiten. Holger hingegen zeigte sich solide. Auf den letzten 50 Wurf sah man dann einen immer stärkeren Martin, der sich ins Spiel kämpfte, was von den mitgereisten Fans lautstark unterstützt wurde. Beim letzten Wurf des Gegenspielers standen noch 4 Kegel, mindestens zwei musste er zum Sieg treffen. Die TVOler hielten den Atem an, machten sich aber nicht zu große Hoffnungen. Doch er traf tatsächlich nur einen und somit war das Unentschieden 2517 zu 2517 perfekt (äußerst selten im Kegelsport). Tagesbestleistung erreichte Holger Endres mit 448 Holz. Etwas wehmütig über vergebene Chancen auf das eine fehlende Holz, aber dennoch glücklich über die Punkteteilung verweilten die TVOler samt Anhang bis abends im dittelbrunner Sportheim beim ehemaligen TVO Wirt Janni.

KEGELN: 5 Holz machen den Unterschied

Rückrundenstart in der Verbandsliga Franken West am vergangenen Samstag. Der SKK Steigerwald Gerolzhofen 1 kam nach Oberndorf auf die Schnittkillerbahn.

Das Hinspiel in Geo ging für den TVO deutlich verloren. Aber zu Hause bestehen andere Regeln. Durchweg gute Leistungen der Heimmannschaft bauten ein leichtes Plus auf. Lediglich Daniel Endres erwischte seit langer langer Zeit mal keinen guten Tag. Der Gegner hielt größtenteils gut mit, auch bei Geo schwächelte lediglich ein Spieler. Schlussmann Holger Endres konnte sodann mit 32 Holz Vorsprung ein kleines Polster in den letzten Durchgang mitnehmen. Doch er tat sich schwer und Gegner Stefan Popp haute so richtig rein. Beim Bahnwechsel war das Plus bereits geschrumpft und auf die letzten Würfe entwickelte sich ein spannendes Hin und Her. Am Ende war das Glück auf der Seite des TVO und Holger rettete den Sieg mit mageren 5 Holz Unterschied (2440 zu 2435). Anschließend wurde auf der Abteilungsweihnachtsfeier besinnlich gefeiert.

Nun ist bis Mitte Januar Pause und dann sieht man sich am 11.01.2020 beim schweren Auswärtsspiel in Dittelbrunn. Allen TVOlern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

KEGELN: Knappe Sache gegen SG Geldersheim/Bergrheinfeld

Am neunten Spieltag war die 3. Mannschaft der Spielgemeinschaft Geldersheim/Bergrheinfeld in Oberndorf zu Gast. Man war vor dem Gegner gewarnt. Denn mit dem Zusammenschluss der zwei Clubs hatten sich in der 3. Mannschaft einige Allstars zusammengefunden, welche zeitweise die Liga anführten.

Eine weitere Gefahr war, dass die erfahrenen Spieler des Gegners die TVO-Bahn seit Jahrzehnten kannten und sich darauf einstellen konnten. So brachte es Startspieler Thomas Wenzel von der SG gleich auf 444 Holz. Auf Seiten des TVO war Daniel Eberlein im Einsatz und kam nach kleineren Startschwierigkeiten auf die Tagesbestleistung von imposanten 461 Holz. Auch der nachfolgende Christoph Fink baute die Führung mit 425 Holz nochmals aus. Marcel Neufeld, der als dritter am Start war, hatte keinen guten Tag (367 Holz). Auch Martin Herr (415 Holz) unterlag seinem Gegner knapp. Zwischen Daniel Endres und seinem Kontrahenten Michael Prowald entwickelte sich ein toller Schlagabtausch. Letztendlich zog Daniel trotz seiner starken 443 Holz gegen die 455 Holz des Gegenspielers den Kürzeren. So hatte sich ein Rückstand von 21 Holz gebildet und Schlussmann Holger Endres traf auf Matthias Kestler. In den ersten 50 Wurf schien die Sache klar zu sein und Matthias konnte sogar die Führung noch leicht ausbauen. Jedoch zeigte er auf den zweiten 50 Wurf unerwartete Schwierigkeiten. Holger holte Holz für Holz auf und so wurde es auf die letzten Meter nochmals spannend. Jedoch konnte er in den letzten Würfen einen Moment der Schwäche des Gegners leider nicht ausnutzen. Ansonsten wäre sogar der Sieg drin gewesen. So hieß es am Ende 2539 zu 2547 für den Gegner, also ein Unterschied von äußerst knappen 8 Holz und die erste Heimniederlage für den TVO.

 

Am 14.12.2019 startet bereits die Rückrunde zu Hause gegen die SKK Gerolzhofen und im Anschluss findet die Weihnachtsfeier der Kegler statt.

KEGELN: Zu Hause ungeschlagen

Am vergangenen Samstag (09.11.) war der 1. FC Lichtenfels in Oberndorf zu Gast. Die Oberfranken hatten mit bisher lediglich einem Sieg und vier Niederlagen keinen guten Saisonstart erwischt.

Der TVO 1 hingegen konnte seine Spiele zu Hause alle gewinnen. Und Daniel Endres als ungewohnter Startmann setzte sich sogleich gegen seinen Gegenspieler mit 431 zu 413 Holz durch, obwohl er wegen anderweitiger Verpflichtungen mächtig unter Zeitdruck stand. Auch Michael Brand (403 Holz) konnte im Anschluss den Vorsprung weiter ausbauen, auch wenn man vom ehemaligen Auswahlspieler grundsätzlich höhere Ergebnisse gewohnt ist. Der dritte Starter Christoph Fink hatte so seine Schwierigkeiten und unterlag mit 406 zu 408 Holz denkbar knapp seinem Gegner. Ganz anders der anschließende Andrè Neufeld, der nach zwischenzeitlichem Formtief endlich wieder mal eine solide Leistung von 408 Holz erkämpfte und sichtlich zufrieden war. Sein Gegner kam auf der TVO-Bahn überhaupt nicht zurecht (361 Holz) und so wurde das Polster an Plus größer. Der sonst so solide Martin Herr verlor stattdessen mit seinen 391 Holz gegenüber seinem Gegner (431 Holz) satte 40 Holz. Und wieder lag es an Schlussmann und Kapitän Holger Endres, den insgesamt rausgeholten Vorsprung von 40 Holz zu verteidigen. Mit Gegenschlussmann Werner Stäblein war ein sehr erfahrener und guter Kegler am Start, der durchaus 40 Holz aufholen kann. Doch auf Holger war wieder einmal Verlass. Er war mit seinen starken 437 Holz bester Spieler der Partie und unterstrich zudem, dass die Endres-Brüder derzeit die Mannschaft tragen. 10 zu 2 Punkte heißt somit die bisherige Bilanz des TVO und ein solider Platz 3 am 7. Spieltag.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die treuen Heimspielfans, die sich zunehmend an dem Kegelsport erfreuen, zur guten Stimmung beitragen und außerdem für kräftig Bierumsatz in der Gaststätte sorgen. Weiter so….

SG Rimbach/Lülsfeld – TV Oberndorf 3:0 (2:0) / Punktspiel: 03.11.19

Das letzte Spiel des Kalenderjahres 2019 stand vergangenen Sonntag an und man musste zum Auswärtsspiel nach Rimbach reisen. Das Hinspiel verlief zäh und es dauerte lange bis man die harte Nuss knackte, die Hintermannschaft überwinden konnte und am Ende des Tages deutlich besiegen konnte. Zumindest ähnlich sollte auch das Rückspiel verlaufen.

SG Rimbach/Lülsfeld – TV Oberndorf 3:0 (2:0) / Punktspiel: 03.11.19 weiterlesen

Kegeln: Siegesserie geht weiter

Bereits am 19.10.2019 traf der TV Oberndorf auf den SV Lausch 2, der von weit her anreiste. Die Kegler aus Thüringen konnten in den vergangenen Jahren noch nie einen Kampf in Oberndorf gewinnen.

TVO-Startspieler Christoph Fink erwischte aber mit seinen 390 Holz keinen guten Tag (da fehlte wohl der Glücksbringer in den Zuschauerrängen), weshalb man nach dem ersten Durchgang leicht zurück lag. Doch bereits ab dem zweiten Spieler Marcel Neufeld (417 Holz) wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Denn anschließend ging kein einziges Einzelmatch mehr gegen den jeweiligen Gegenspieler verloren. Daniel Endres erzielte als dritter Spieler gute 425 Holz, war aber selbst nicht zufrieden. Adrian Dorfners fabelhafte 444 Holz überragten das ebenso starke Gegenergebnis (433 Holz) knapp. Auch Martin Herr (416 Holz) rang seinen Gegenspieler mit nur einem Holz nieder. Schlussmann Holger Endres ging dennoch mit 40 Holz Vorsprung auf die Bahn, was jedoch noch lange nicht den Sieg bedeutete. Aber er behielt die Nerven, hielt mit dem starken Gegenschlussmann aus Lauscha mit und konnte ihn sogar ebenso mit einem Holz überschieben (444 zu 443). Bei zwei glatten Schnapszahlen (444 Holz), die gleichzeitig die Tagesbestleistungen waren, werden beim nächsten mal die Gläser klingen. Am Ende kam der TVO auf insgesamt starke 2536 Holz (zu 2495 Holz). Nach 4 Siegen in Folge (aber zwei Spielen mehr) setzen sich die Kegler zumindest für diesen Spieltag an die Tabellenspitze der Verbandsliga Franken West. Nun ist erst mal bis zum 09.11.2019 Pause. Dann ist der 1. FC Lichtenfels auf der oberndorfer Schnittkiller-Bahn zu Gast.