KEGELN: Sieg gegen den Tabellenführer

Und wieder hat es sich bewahrheitet, die TVO Bahn war schon für so manches starkes Team ein unüberwindbares Hindernis. Wie auch am vergangenen Samstag, als der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga Franken West in Oberndorf zu Gast war. Erst eine Niederlage hatte der 1. FC Lichtenfels bis dahin zu verzeichnen. Startspieler Christoph Fink zeigte zu Beginn Konzentrationsschwächen, fing sich aber auf der zweiten Bahn und konnte noch 4 Holz gegen seinen Gegner herausholen. Daniel Endres war gewohnt stark, erspielte mit seinen 441 Holz wieder ein super Ergebnis und baute den Vorsprung aus. Andre Neufeld und Martin Herr blieben solide. Anschließend bewies Daniel Eberlein seine ganze Qualität und brachte es mit stolzen 449 Holz auf die beste Leistung unter den TVO-Spielern. Der Abstand zu Lichtenfels war somit vor dem letzten Durchgang auf 61 Holz gestiegen. Schlussspieler Holger Endres musste das Ergebnis nur noch innerhalb des erkämpften Polsters halten. Doch es war klar, dass der Schlussmann von Lichtenfels, Werner Stäblein, nicht zu unterschätzen war. Und der legte los wie die Feuerwehr. Holger hingegen zeigte Nerven, sodass das Plus zwischenzeitlich auf magere 17 Holz geschmolzen war. Äußerst spannend erwiesen sich die letzten Würfe. Ein Sieg der Gäste wurde immer wahrscheinlicher. Doch ein verpatzter Anschub von Stäblein und der erlösende Neuner von Holger brachte den Sieg (Endergebnis 2549 zu 2522). Da half auch die herausragende Tagesbestleistung von 466 Holz durch Stäblein nichts. Sichtlich erleichtert gratulierten sich die TVOler und feierten im Anschluss das tolle Mannschaftsergebnis (alle Spieler kamen über die 400er-Marke) und den Sieg bis spät in die Nacht.

In der Tabelle ist man jetzt wieder auf Platz 3 gerückt. Nun ist vorerst (wegen einer Spielverlegung und spielfreien Wochenenden) bis zum 16.02. Pause. Dann geht es gegen den SKK Gerolzhofen.

Neuer Beitrag – Neues Formular

Zum Jahreswechsel 2018 / 2019 erhöhen sich die Mitgliederbeiträge. Wir haben uns am „offiziellen Warenkorb“ orientiert und die maßvolle Anhebung auf- bzw. abgerundet. Die Mitgliederversammlung 2018 hat dies ohne Gegenstimme zum 1.1.2019 beschlossen.
Wegen der vielen neuen Vorschriften haben wir nun ein umfangreiches Anmeldeformular. Keine Angst, der TVO-Anteil ist gleich geblieben. Wir müssen aber auch die Vorschriften für den SEPA-Lastschrifteinzug (eine Seite) und die von Ihnen zu unterschreibende DSGVO-Richtlinie (2 Seiten) mit dem Antrag verknüpfen. Dazu gesellt sich eine Anlage für Sonderbeiträge. Der TVO erhebt grundsätzlich die Beiträge alleine nach dem offensichtlichen Alter, hält aber Extratarife für Familien, Rentner etc. parat.
Alle alten Anträge auf Mitgliedschaft verlieren zum 1. Januar 2019 Ihre Gültigkeit.
Sir finden das fünfseitige Formular hier als
pdf-Datei
dsgvo-flexiaufnahme2019_9x
Der Einzug der neuen Beiträge erfolgt in den ersten Wochen des Jahres, Fragen zur DSGVO (Datenschutz Grundverordnung) beantwortet unser Datenschutzbeauftragter Holger Zorn. Falls Sie Hilfe beim Ausfüllen des Formulars wünschen, die Betreuer und Übungsleiter unterstützen Sie im Rahmen der Möglichkeiten.

Hans-Peter Hepp, für den Vorstandsbeirat

TV Oberndorf beschert sich mit zwei Siegen

Mit einem 5:0 Sieg startete der TV Oberndorf am Samstag zuhause in das letzte Bundesligawochenende 2018. Unterhaugstett konnte in keiner Phase des Spiels Paroli bieten und so musste das TVO-Team in einer schwachen Partie wenig tun, um nach etwas mehr als einer Stunde den Platz als Sieger zu verlassen.
TV Oberndorf – TV Unterhaugstett 5:0 (11:8, 11:6, 11:4, 11:4, 11:9)
Der TVO startete mit Oliver Bauer, Florian Dworaczek, Jaro Jungclaussen, Johann Habenstein und Fabian Sagstetter. Im ersten Satz führte der Gastgeber von Beginn an. Schwache Angaben des Gegners baute das Heim-Team konsequent auf und sicherte sich mit 11:8 den Satzgewinn. Im zweiten Satz konnten die Schwaben bis zum 4:4 noch mithalten, danach setze sich die Heimmannschaft ab und ging mit 2:0 in Führung. Im dritten Satz ging der Gegner förmlich unter. Mitte des Satzes kam Janne Habenstein für seinen Bruder Johannn ins Spiel. Mit 11:4 und einer 3:0 Satzführung ging es in die Satzpause. Aus dieser kam der TVO stark zurück und gewann wiederum mit 11:4. Im letzten Satz konnte der TV Unterhaugstett bis zum 8:8 mithalten. Dann forcierte der TVO das Tempo und sicherte sich einen wichtigen 5:0 Sieg.
Trainer Joachim Sagstetter: „Wir hatten heute wenig Mühe. Der Aufbau passte und so konnten wir an der Abstimmung im Angriff arbeiten.“

Nach dem deutlichen Heimsieg gegen den TV Unterhaugstett im Samstagsspiel reiste der TVO am Sonntag zum Spitzenteam aus Offenburg.
Der TVO startete mit der gleichen Aufstellung wie im Hinspiel vor zwei Wochen.
FBC Offenburg – TV Oberndorf 1:5 (7:11, 11:9, 9:11, 9:11, 8:11, 3:11)
Von Beginn zeigte sich der TVO konzentriert und engagiert und kam aus einer stabilen Abwehr heraus immer wieder zu eigenen Punkten. Zudem kam der TVO im Gegensatz zum Gastgeber schnell aus der eigenen Angabe wieder heraus, damit ging der erste Satz verdient an den TVO.
Auch im zweiten Satz war der TVO weiter die spielbestimmende Mannschaft und legte schnell auf 6:2 vor. Dann kam es zum Bruch im Oberndorfer Spiel. In der Abwehr wurden immer wieder falsche Laufwege gewählt, das Zuspiel kam nicht mehr konstant an die Leine und auch im Angriff fehlte die Durchschlagskraft.
Folglich zog der Gastgeber bei 9:8 vorbei und entschied den Satz für sich.
Im den dritten Satz startete der TVO wieder stark und fand zum eigenen Spiel zurück. Über 6:2 und 9:5 zog Oberndorf davon, leistete sich aber anschließend wieder einige Unkonzentriertheiten sodass man zum Satzende in Bedrängnis kam jedoch trotzdem mit einem 11:9 in die Satzpause ging.
Der vierte Satz gestaltete sich sehr ausgeglichen, vor allem weil sich Offenburg steigerte und sich besser auf die Oberndorfer Angaben einstellen konnte. Trotzdem setzte sich der TVO auf 10:7 ab, Offenburg konterte zum 10:9 und Oliver Bauer schaffte mit einem Abgabenpunkt über die Grundlinie den dritten Oberndorfer Satzgewinn.
Mit der 3:1 Satzführung im Rücken spielte der TVO weiterhin guten Faustball. Zur Satzmitte kam dann jedoch wieder ein Bruch im eigenen Spiel. Zwar hatte die Oberndorfer Abwehrreihe mit Johann Habenstein, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter die Offenburger Angabe wie im kompletten Spielverlauf im Griff, jedoch wurde es verpasst die Bälle zentral und ruhig in die Feldmitte zu spielen um damit eigene Angriffe einzuleiten.
Folglich müsste Maximilian Lutz immer wieder aus schwierigen Situationen zuspielen und auch im Angriff konnte man immer weniger Druck entwickeln. Auf des hektische Spiel des TVO reagierte Offenburg wiederum mit eigenen Unkonzentriertheiten und Fehlern sodass auch Satz fünf zum 4:1 an den TVO ging.
Im sechsten Satz hatte sich der TVO wieder gefangen und zeigte eine einwandfreie Leistung, dem Gegner gelang nicht mehr viel, lediglich bei 10:2 blitzte die Offenburger Klasse auf als Sven Muckle mit einem krachenden Angabenass im Oberndorfer Abwehrverbund Punkten konnte. Davon ließ sich der TVO allerdings nicht verunsichern und entschied den Satz und das Spiel für sich.
Damit steht der TVO vor der Winterpause mit 10:6 Punkten auf Rang vier der 1. Bundesliga.
Danach startet der TVO am 19.1. mit einem Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TV Waldrennach.
Trainer Joachim Sagstetter: „Das waren vier wichtige Punkte. In Offenburg konnten wir das erste Mal mit einer Startaufstellung spielen, die vorher schon Mal so zusammen auf dem Feld stand. Wir werden die Pause nutzen um alle Verletzungen auszukurieren und greifen danach wieder voll an.“

Schweinfurt, 16.12.2018 – Hans Dauch

TVO mit Doppelspieltag

Am Samstag empfängt der TV Oberndorf um 16 Uhr in der Sporthalle des A.-v.-Humboldt-Gymnasium den TV Unterhaugstett, der zurzeit mit 4:8 Punkten auf Platz 6, während Oberndorf mit 6:6 Punkten auf Platz 5 liegt.
Um die Chance auf die Teilnahme an der DM zu erhalten, ist es unbedingt notwendig diese Begegnung zu gewinnen. Die Chancen, da nach dem neuesten Stand Oliver Bauer sowohl am Samstag als auch am Sonntag zur Verfügung steht, steigen dadurch beträchtlich.
Am Sonntag muss der TVO um 14 Uhr gegen den FBC Offenburg beim Auswärtsspiel ran. Das Heimspiel gegen Offenburg gewannen die Oberndorfer souverän mit 5:1, wobei Offenburg bei seinen Heimspielen eine Macht und nur schwer zu bezwingen ist.
Sollte eines der beiden Spiele verloren werden wird es sehr schwer werden, da Offenburg mit ebenfalls 6:6 Punkten sich noch Chancen auf die Teilnahme zur DM ausrechnet. Es wird mit Sicherheit eine spannende Partie.
Trainer Jo Sagstetter: „Die Mannschaftsaufstellung ist noch fraglich, aber wir werden auf keinen Fall das Risiko von Verletzungen eingehen.“

Schweinfurt 13.12.2018
Hans Dauch

seit über 150 Jahren