KEGELN: Wenig Chancen in Lichtensfels

Am vergangenen Freitag stand der 1. FC Lichtenfels als nächstes Auswärtsspiel auf dem Plan der TVO Kegler. Wie zuletzt in Lauscha war mit einer starken Leistung der Gastgeber zu Hause zu rechnen. Ein Teil der Mannschaft (die Endres Brüder) reiste aus dem Trainingslager der Fußballer in Forchheim an.

Startmann Christoph Fink war auf der ersten Bahn offensichtlich noch geistig abwesend und kam auf lediglich 182 Holz, fing sich aber im zweiten Durchgang und erreichte noch ein Gesamtergebnis von 413 Zähler. Anschlussspieler Andre Neufeld haderte ebenso mit seiner Leistung und knackte knapp die 400ter Marke (403). Kurios war, dass er dennoch gegenüber seinem Gegner satte 44 Holz gut machte. Michael Brand ging seit längere Zeit wieder mal für die Kegler an den Start, hatte aber offensichtlich nichts verlernt und kam auf starke 428 Holz. Danach kam Martin Herr kaum in Form und blieb unter seinen gewöhnlichen Leistungen (lediglich 392 Holz). Dennoch war man insgesamt noch leicht im Plus. Nun lag es an den beiden Endresens, die Punkte nach Hause zu bringen. Daniel Endres war gewohnt stark und musste dennoch mit seinen 427 Holz gegenüber den 440 Holz des Gegners den Vorsprung abgeben. Der TVO lag somit vor dem letzten Durchgang mit 9 Holz im Rückstand. Spannend blieb es im ersten Durchgang der Schlussmänner. Holger Endres legte sich ins Zeug und führte sogar zwischenzeitlich. Doch auf die letzten 50 Wurf konnte er nicht mehr an seinen Gegenspieler herankommen, der die Tagesbestleistung von 451 Holz erreichte. So hieß es am Ende 2523 zu 2481 für Lichtenfels. Der TVO findet sich daher nach den letzten Auswärtsniederlagen im Mittelfeld der Tabelle. Am nächsten Samstag erfolgt das letzte Heimspiel der Saison auf der TVO Bahn gegen SKG Ebersdorf-Sonnefeld 1. Hier erhofft man sich wieder einen Sieg.

TVO peilt Halbfinaleinzug an

Für die Oberndorfer Bundesligafaustballer steht am Wochenende mit der deutschen Meisterschaft in Mannheim der Saisonhöhepunkt an. Dass vor der Meisterschaft bereits gute Vorverkaufszahlen vermeldet wurden und mehr als zweitausend Zuschauer in der Mannheimer GBG Halle erwartet werden; erhöht die Vorfreude im Oberndorfer Lager zunehmend. Nach einer Saison mit nur drei Niederlagen, wovon zwei aus den Partien mit Europapokalsieger TSV Pfungstadt resultieren; geht der TVO optimistisch ins Turnier. „Wir haben zwar in dieser Saison nicht immer spielerisch überzeugt, uns trotzdem aber als zweiter für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Gerade zum Ende der Saison und in der Vorbereitung auf die DM haben wir immer besser gespielt.“ sieht Zuspieler Fabian Sagstetter einen klaren Trend im Oberndorfer Saisonverlauf.

TVO peilt Halbfinaleinzug an weiterlesen

TVO Damen Meister Landesliga

Am Abschlussspieltag der Landesliga Ost der Faustballdamen am 23.02.2020 stand mit der Begegnung der Heimmannschaft aus Bad Staffelstein und dem TV Schweinfurt-Oberndorf, dem bis dahin Tabellenersten, ein echtes Endspiel um die Meisterschaft und somit um den direkten Aufstieg in die Bayernliga an, da die Mannschaft aus Staffelstein bei einem Sieg aufgrund des automatisch knapp besseren Satzverhältnisses die Nase vorne gehabt hätte. Dementsprechend waren sowohl Nervosität als auch Spannung und Unterstützung durch die mitangereiste Fangemeinde groß.

TVO Damen Meister Landesliga weiterlesen

TVO mit Arbeitssieg zur DM

Im letzten Saisonspiel war mit dem TV Stammheim der Tabellenletzte bei den Oberndorfer Bundesligafaustballern zu Gast. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, der Tabellenzweite Oberndorf musste gewinnen um den anvisierten zweiten Platz zu verteidigen. Und das schaffte der TVO beim 5:2 gegen Stammheim, mehr aber auch nicht.

Der TVO startete in den ersten Satz konzentriert, Stammheim hielt jedoch dagegen und von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem der TVO zwar das spielbestimmende Team war, in Abwehr, Zuspiel und Angriff aber immer wieder die falschen Entscheidungen traf oder zu ungenau agierte. Obwohl der TVO mit der Startaufstellung der letzten Wochen agierte, zeigte man sich wenig eingespielt. Zum Satzende war es allerdings das Heimteam, das konzentrierter agierte und von einigen Fehlern der Stammheimer profitierte und so den Satzgewinn für sich verbuchen konnte. Gleiches Bild im zweiten Satz, beide Teams spielten wenig konstant. Dieses Mal unterliefen jedoch den Oberndorfern die entscheidenden Fehler am Satzende, sodass Stammheim zum 1:1 ausgleichen konnte. In den folgenden drei Sätzen steigerte sich der TVO zunehmend und konnte den Tabellenletzten immer mehr unter Druck setzen, ohne dabei vollends zu überzeugen. Der TVO hatte die Stammheimer Angabe nun gut unter Kontrolle und auch im Angriff traf der TVO die Lücken immer besser. Daraus resultieren mit 11:7, 11:7, 11:3 drei deutliche Satzerfolge für den TVO. In den sechsten Satz startete der TV Stammheim besser, lag schnell in Führung und beim TVO lief wenig zusammen. Zu vieel Fehler im Angriff, unsaubere Zuspiele und wenig Bewegung in der Abwehr machten es dem Gegner einfach, sodass der Satz mit 11:5 deutlich an die Gäste ging. Nach der zweiten Satzpause war dem TVO endlich anzumerken, dass ein Sieg her musste, um den zweiten Platz zu sichern. Nach einigen guten Aktionen und einer schnellen Führung für den TVO konnte Stammheim zwar nochmal verkürzen, doch der TVO entschied den Satz mit 11:8 und damit das Spiel mit 5:2 für sich. „Das war heute ein zähes Spiel, sicherlich waren die Beine müde, da wir diese Woche und, vor allem heute Morgen gut trainiert haben. Trotzdem haben wir bis zur Deutschen Meisterschaft noch einiges, was besser werden muss.“, gibt Spielführer Fabian Sagstetter einen Ausblick auf die Deutsche Meisterschaft.

Damit schließt der TVO die 1. Bundesliga hinter dem TSV Pfungstadt als Tabellenzweiter ab, der TV Mannheim Käfertal qualifiziert sich als dritter der 1.Bundesliga Süd ebenfalls für die deutsche Meisterschaft. Dort trifft der TVO am 7./8. März in Mannheim auf den TV Brettorf und den TSV Hagen, komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom VFK Berlin. Neben dem TV Stammheim muss der TV Hohenklingen nach einer Niederlage gegen den TV Vaihingen/Enz den Gang in die 2. Bundesliga antreten.

Es spielten:

Oliver Bauer, Johann Habenstein, Janne Habenstein, Maximilian Lutz, Robin Göttert, Fabian Sagstetter, Cedric Sauter

Klare Ausgangslage vor dem letzten Spiel

Für die Bundesligafaustballer des TVO ist die Ausgangslage vor dem letzten Spiel gegen den TV Stammheim klar. Während es bei den früheren Qualifikationen zur deutschen Meisterschaft am letzten Spieltag oftmals zu einem Endspiel über die Teilnahme kam , geht es in diesem Jahr darum mit dem anvisierten zweiten Platz dem Topfavoriten Pfungstadt in der Gruppenphase aus dem Weg zu gehen. Um sicher als Tabellenzweiter zur deutschen Hallenmeisterschaft zu fahren, muss der TVO am Samstag um 19 Uhr (!!) in der Halle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums gewinnen. Bei einer Niederlage könnte der TV Mannheim-Käfertal noch am TVO vorbei ziehen und der TVO würde als drittplatziertes Team der 1. Bundesliga Süd zur deutschen Meisterschaft fahren.

Klare Ausgangslage vor dem letzten Spiel weiterlesen

KEGELN: Pflichtsieg gegen Schlusslicht

Nach der Niederlage in Geldersheim stand am vergangenen Samstag das nächsten Heimspiel der TVO-Kegler gegen das Tabellenschlusslicht SG DJK/Gück Auf Schweinfurt an.

Schlussspieler Holger Endres musste diesmal als Startmann auf die Bahn, da er anschließend noch bei den Kollegen des TVO 2 aushelfen musste. Die Position war wohl doch für ihn ungewohnt. Er tat sich schwer und kam letztendlich auf 394 Holz. Zweiter Starter Christoph Fink hatte ebenso zu kämpfen, zeigte Unkonzentriertheit und schaffte nur magere 395 Holz. Anschließend konnte Andre Neufeld eine gute Leistung hinlegen und beendete seinen Durchgang mit 412 Holz. Aufgrund seines schwachen Gegenspielers (340 Holz) war bis dahin schon ein gutes Polster herausgeholt. Adrian Dorfern, seit längerer Zeit wieder mal am Start, blieb routiniert und erreichte die Tagesbestleistung von 430 Holz, und das ohne jegliches Training. Martin Herr haderte ebenso mit sich und der Bahn und blieb unter seinen gewöhnlichen Leistungen. Als Aushilfsschlussmann war dennoch ein Endres zur Stelle. Daniel konnte mit über 100 Holz Vorsprung eine ruhige Kugel schieben, wollte dennoch sein Können zeigen und kam auf hervoragende 424 Holz. So war es am Ende mit 2449 zu 2304 Holz ein recht deutlicher Sieg. Somit steht die Mannschaft mit diesem Sieg auf Platz 4 der Regionalliga. Nächsten Samstag kämpft man im entfernten Lauscha um die nächsten Punkte.

Klare Niederlage gegen Pfungstadt

Nach den klaren Erfolgen der letzten Wochen stand mit dem TSV Pfungstadt die denkbar schwerste Aufgabe an. Pfungstadt reiste als frisch gebackener Europapokalsieger nach Schweinfurt an, der TVO hatte da immerhin die guten Leistungen der vergangenen Wochen und eine Serie von fast einem Jahr, in dem kein Heimspiel in der Halle verloren entgegen zu setzen.

Klare Niederlage gegen Pfungstadt weiterlesen

TVO gegen Ausnahmeteam – aber dem Blick in Richtung Deutsche Meisteschaft

Nachdem die Oberndorfer Bundesligafaustballer durch zwei deutliche Siege am vergangenen Wochenende die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft erreicht haben, kommt am Samstag um 16 Uhr der TSV Pfungstadt in die Georg-Wichtermann-Halle. Der TSV Pfungstadt ist die Ausnahmemannschaft der letzten Jahre und dominiert die Liga nach Belieben. So gab es auch im Hinspiel eine deutliche 5:0 Niederlage für den TVO. Dass der TVO momentan auf Platz zwei steht und damit erster Verfolger der Hessen ist ändert auch nichts an der Ausgangslage für die Partie. „Pfungstadt ist in jeder Partie klarer Favorit, auch wenn am Samstag der Erste gegen den Zweiten spielt“, sieht Trainer Joachim Sagstetter die Ausgangslage.

TVO gegen Ausnahmeteam – aber dem Blick in Richtung Deutsche Meisteschaft weiterlesen

seit über 150 Jahren